#Education for Future (von Gerald Hüther, Marcell Heinrich, Mitch Senf)
,

Zitat aus #education for future   Cover #education for future

Kategorien: Erziehung, Bildung, Persönlichkeitsentwicklung

Hat Schule eigentlich etwas mit Bildung zu tun? Oder geht es vielleicht gar nicht darum, unseren jungen Leuten beizubringen, wie ein gelingendes Leben aussehen könnte? 

Die Schulen, so wie sie heute sind, sind das Ergebnis einer vergangenen Epoche. Die heutige Gesellschaft steht jedoch vor Herausforderungen, auf die die bisherigen Systeme keine Antworten bieten. Ja, sie können auch gar keine Antworten dafür bieten, denn es handelt sich um Unvorhersehbares, also um Ereignisse, die noch gar nicht eintraten, um Lebensverhältnisse, wie sie noch nie zuvor vorherrschten, und um Umweltsituationen ungeahnt neuen Ausmaßes. Wie wir als Gesellschaft mit all diesen Herausforderungen umgehen sollen, weiß noch niemand. Daher greifen auch die vorgefertigten Antworten und Rezepte nicht mehr.

In diesem überfordernden Informationsangebot einen roten Faden zu sehen, eine Orientierung in sich selbst zu finden, das ist nicht selbstverständlich. Wenn wir unseren Heranwachsenden ein gelingendes Leben ermöglichen wollen, dann braucht es hierfür mehr als Schule oder Elternhaus. Es ist ein gesamtgesellschaftliches Unterfangen. 

Gerald Hüther hat ein feines Gespür für Bedürfnisse und Potenziale. Seine Leserinnen und Leser werden hineingenommen in eine Welt voller Achtsamkeit und Entfaltungsmöglichkeiten. Er zeigt im ersten Teil des Buches auf, dass wir für ein gelingendes Leben mehr brauchen als gute Noten oder Hobbys, die uns Spaß machen. Am sinnstiftendsten ist es, ein Anliegen zu verfolgen, das heißt, sich für etwas einzusetzen, das größer ist, als unsere Egoismen und Partikularinteressen. Wenn wir über uns hinauswachsen, finden wir unsere wahre Berufung.

Die Autoren beschreiben, wie Leistungsdruck und Fremdbestimmtheit dazu führen, dass die Freude am Lernen und kreativen Gestalten zerstört wird. Genau diese Freude benötigen unsere Kinder und Jugendlichen aber für ein gelingendes Leben.

Wie wir als Gesellschaft mitwirken können, viele gute Impulse zu setzen, um dieses Gelingen zu ermöglichen, zeigen die Autoren Mitch Senf und Marcell Heinrich im zweiten Teil des Buches ganz praktisch auf. Sie listen ausgewählte Initiativen auf, deren Wirken und Engagement in die richtige Richtung weisen. Sie geben Tipps und bieten Orientierung, sie schildern Begebenheiten, die Mut machen und Anregungen beinhalten für Menschen, die lieber ein Licht anzünden, als über die Dunkelheit zu schimpfen.

Dieses Buch ist Pflichtlektüre für alle Eltern, Lehrer, Professoren und Trainer. Wenn Ihnen daran gelegen ist, Ihre Kurse und Ihr Ausbildungskonzept zukunftsorientiert auszurichten, sollten Sie dieses Buch unbedingt lesen. Aber auch Schüler und Studenten sollten dieses Buch lesen, denn um sie geht es hier ja schließlich. Und je früher jede und jeder von uns den Unterschied zwischen echter Bildung und angepasster Abrichtung verstanden hat, umso besser!

Wo kaufen?

Autoren: Gerald Hüther, Marcell Heinrich, Mitch Senf
Hardcover: 318 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Auflage: 1. Auflage (Februar 2020)
Preis: 22,00 €

 

Kommentar 0
Startseite-Block-01
blockHeaderEditIcon

Wofür steht der LöwenStern Verlag?

Im LöwenStern Verlag erwarten Sie Bücher, die den Anspruch haben, etwas zu bewegen (bzw. etwas zum Positiven zu verändern) sowohl im Leben einzelner Menschen als auch gesamtgesellschaftlich.

Schauen Sie durch unser Verlagsprogramm und lassen Sie sich überraschen!

Und wenn Sie selbst schriftstellerisch tätig sind, oder ein Buch schreiben wollen und Unterstützung benötigen, freuen wir uns über Ihre Nachricht! 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*